Donnerstag, 23. März 2017

Mal wieder was für mich: ein Strickbeutel

Nachdem mich letzten Winter das Strickfieber erwischt hat und ich doch tatsächlich und wirklich und wahrhaftig einen Loop, Stulpen und eine Mütze gestrickt habe (und, btw, auch unheimlich gerne getragen habe!), habe ich meine Mama um ihre kompletten Stricknadeln erleichtert und mich ans Socken stricken gemacht.
Ich. Socken. Stricken. Bisher galt immer das Motto: Kann man fertig auf Märkten kaufen, trag ich eh nur nachts im Bett (also, die selbst gestrickten ;-)), muss man nicht selber machen.

Aber wie das eben so mit mir ist, ich wollte es unbedingt probieren!

Um es vorweg zu nehmen: Die Socken sind fertig und tragbar (wenn auch verschieden lang, mit einigen Fehlern und zwei verschiedenen Spitzen; ein andermal dazu mehr).

ABER! Ich hatte immer zwei große Papiertüten, in die ich alles rein gestopft habe. In der ich die Nadeln gesucht habe. In denen eigentlich nur Chaos geherrscht hat.
Angeregt durch den Taschen sew along bei greenfietsen, bei dem im Febraur ganz tolle Ordnungshelfer entstanden sind, hab ich mich dann einfach auch mal an einen Strickbeutel gesetzt. Beispiele gab es dort zu genüge, ebenso Links zu diversen Schnittmustern.

ist wirklich rund, auch wenn es nicht so aussieht :-)
Entschieden habe ich mich für die kostenfreie Anleitung von dawanda (Finde gerade keinen Link dazu). Wobei ich sagen muss, dass ich gerade mal die runde Grundform und den Umfang als Anhaltspunkt genommen habe - den Rest habe ich mir selber zusammen gebastelt.

So hat mein Strickbeutel zum Bespiel oben noch einen Stoffteil zum Zuziehen und Aussentaschen, in denen sich das Material unterbringen lässt.




Sollte ich noch mal in die Verlegenheit kommen, einen Beutel nähen zu wollen, wäre er allerdings sicher nicht rund. Das Kunstleder da einzuarbeiten war ein Gefummel ohne Ende und ging zum Schluß mit Trickserei. Auf das Kunstleder wollte ich allerdings nicht verzichten, da ich das angenehmer finde, wenn der Beutel immer auf dem Boden steht.

doch, doch, der Boden ist rund :-)
Zum Einsatz gekommen ist übrigens das erste Mal ein Zierstich meiner Janome: Einmal Sternchen am Band bitte! Verbraucht Unmengen an Garn, gefällt mir aber total gut:

Übrigens: Die nächsten Socken sind in Arbeit. Vor dem Fernseher stricken entspannt einfach ungemein!

Material: Fundus und Ikea
Schnittmuster: angelehnt an das freebie bei dawanda

verlinkt bei rums

Mittwoch, 1. März 2017

40 Tage - 40 Tüten, starts NOW!


Es ist wieder so weit! Die Fastenzeit ist da!
Viel liest man über Alkohol-, Süßes-, Facebook-, Handy- oder sonstwas fasten, ich mach dieses wieder die Aktion 40 Tage, 40 Tüten!

Eigentlich recht einfach erklärt: Jeden Tag nimmt man sich eine Ecke, eine Schublade, einen Schrank vor und entrümpelt diesen. Viel Zeit: großer Schrank. Wenig Zeit: kleine Schublade.

Ihr wolltet schon immer mal Eure Küche auf Vordermann bringen? Perfekt! Raus mit den angeschlagenen Tellern, überzähligen Rührlöffeln und abgelaufenen Nahrungsmitteln. Nebeher gleich die Schränke noch sauber machen und tadaaa?

Ihr wolltet schon immer mal den Kleiderschrank ausmisten? Perfekt! Ran an die Klamotten mit Löchern, die nicht mehr passen, die eh nicht gefallen. Raus und fort!

Ihr wolltet Eurer Schuhregal durchforsten? Perfekt! Wie viele Schuhe sind abgelaufen, ungeliebt oder ungetragen? Weg damit!

Die Bastelschublade quillt über? Perfekt! Neu sortieren und ausmisten, was man eh nicht möchte!

Ihr seht glaub ich selber, dass es da unzählige Möglichkeiten gibt, mal kräftig auszuräumen! Was ihr dann mit den ausgmisteten Sachen magt, bleibt Euch überlassen: Wegwerfen, verschenken, bei ebay verkaufen. Hauptsache fort damit!

Letztes Jahr hab ich die Aktion ja schon einmal gemacht: Manche Schubladen haben tatsächlich noch diesen Zustand (ob ich die Schubladen nicht nutze oder einfach ordentlicher bin, sei jetzt mal dahin gestellt ;-)).
Gut getan hat es auf alle Fälle und beim umherschauen finden sich viele, viele Ecken, die jetzt wieder fällig sind!

Bei Instagram unter dem Hashtag #40tage40tüten sind die aktuellen Fortschritte zu sehen!

Wer macht mit?!

Donnerstag, 16. Februar 2017

Wasserfallshirt in altrosa

Huuuu - der Titel klingt ja mal nach Ommma! Aber anders kann ich die Farbe auch einfach nicht beschreiben *lach*
Es ist das vierte Shirt nach dem Pattydoo Schnitt "Lynn". Leider aber auch das , welches ich am Wenigsten mag. Hmmmm. Die Farbe ist ansich ja ganz ok, aber der Stoff ist jetzt mal echt nicht der Brüller.

Hier das Shirt  mal direkt nach dem Nähen - fällt schön, Material schön.
 So sieht das gute Teil nach einigen Wäschen aus - der Stoff ist irgendwie ausgeleiert, lommelig, fühlt sich nicht mehr gut an, pillt auch ziemlich.

 Wirklich optimal finde ich den Sitz nun auch nicht, ich mag es mehr, wenn der Stoff etwas fester ist.
 So zum Drunter tragen und mit einer Strickjacke drüber geht es aber doch noch ;-)

Hier mal Stoff und Naht in Nahaufnahme.

Den Stoff hab ich übrigens bei Kartstadt mitgenommen, ein leichter Strickstoff. Ach ja, zu allem Überfluss hab ich vorne in Gürtelhöhe natürlich auch schon wieder ein Loch entdeckt. Das Übliche Problem.

Verlinkt bei RUMS

Donnerstag, 9. Februar 2017

Kuscheljacke

Vor zwei Jahren (zwei Jahre schon? Echt???) hab ich die Jacke bereits in grau genäht. Damals noch mit viel weniger Näherfahrung und viel Rumprobiere, diesmal lief es doch schon etwas besser ;-)

Auch dieser Stoff stammt mal wieder aus einem Spontankauf in Holland vom Stoffmarkt.
 Wir rätseln noch, was es für ein Stoff ist - er erinnert etwas an die Sofabezüge der 70er Jahre *lach*
Warm ist die Jacke mal auf alle Fälle! Und - sie passt perfekt zu meinem Liebslingsshirt, das ich letzte Woche hier bei RUMS vorgstellt habe ;-)


 Bei den Knöpfen habe ich (wie bei der letzten Jacke) mal wieder gemogelt. Ein Knopfloch in diesen Stoff zu bekommen war echt nicht möglich. Also wurden die großen Druckknöpfe angenäht und der Knopf oben angebracht.
By the way: Der komplette Stoff hat mich 20€ gekostet, die Knöpfe 12€, die Druckknöpfe ungefähr 5€.

der Stoff in Nahaufnahme
Die Jacke lässt sich im Winter perfekt als zusätzliche wärmende Strickjacke tragen, ist in der Übergangszeit aber auch als einfache Jacke perfekt geeignet. Ich liiiiiebe sie!

Schnitt: Ottobre Schnitt "Casual Cardi" aus der Ausgabe 5/2012
Stoff: Vom Stoffmarkt in Holland
Knöpfe: Karstadt

Verlinkt bei RUMS

Dienstag, 7. Februar 2017

Schachteln und Schächtelchen

Am Jahresanfang habe ich mal alle meine Bilder durchsortiert und festgestellt, was ich alles fotografiert, dann aber doch nicht auf den Blog gestellt habe. Ts!
Daher gibt es jetzt eine gesammelte Liste mit allen meinen Schachteln und Schächtelchen, die so im Lauf der letzten Monate das Haus verlassen haben!
Nette Anekdote am Rand: Beim Aufzählen der Vorzüge eines Plotters und der Anwendungsmöglichkeiten meinte ich gestern "... und dann habe ich eine Schachtel für eine Mini-Handcreme geplottet!" Worauf die Frage kam: "Warum muss eine Mini-Handcreme in eine Schachtel gepackt werden?" :-)
Die Frage war gut und zeigt mir einmal mehr: Es ist ein schönes Hobby - das viel, viel Zeit verbraucht und dass man theoretisch nicht wirklich einen Plotter braucht. Ausser man hat viel Zeit und Geld (weil, seien wir mal ehrlich: Papier und Folien kosten auf Dauer doch einiges!)

Fotoschachtel für Bilder im Format 10x15   *1

kleine quadratische Schachtel mit - ich glaub einem normalen Knoppers   *1

Mini-Pillow-Box für ein kleines Knoppers    *1

quasratische Schachtel mit Zipperöffnung   *1

Mini-Schachtel mit Guckloch, eigentlich für Küsschen gedacht. Snickers passt auch rein!    *1

Als kleines Geburtstagsgeschenk mit Glühweinlikör

Foto-Schachtel mit Toffifee Adventskalender    *2

Tee-Adventskalender mit gebrannten Mandeln    *1


kleine Schachtel mit Duschgel, innen ein Wanschhandschuh   *2
Quellen:
*1 Hier handelt es sich um Dateien von Eva Göhr - sind wirklich zu empfehlen! Und vor allem vielseitig einsetzbar! Ebenso ist das gepunktete Papier (mit weißem Untergrund) aus der Digital Papierserie von Eva
*2 Ich habe keine Ahnung mehr, woher ich die Datei für den Toffifee Kalender habe.... Der liegt seit zwei Jahren auf der Festplatte.
*2 ebenso wenig weiß ich noch, von wem die Datei mit dem Waschhandschuh ist.
Aber ganz klar: Beides sind nicht meine Dateien, sondern als Freebie irgendwo im Netz gefunden!
Die Kartonagen/Designpapier hatte ich in meiner Schublade und kommen größtenteils von A*di

Verlinkt bei creadienstag und HOT

Donnerstag, 2. Februar 2017

Mein Lieblings-Shirt in Mint

Das Schnittmuster "Lynn" von Pattydoo hab ich ja bereits ein paar Mal genäht: hier in blau, hier in geringelt.

klassisch von vorne
 Im Schrank lag noch ein mintfarbener Jersey - keine Ahnung, was das für genau für ein Material ist, aber er trägt sich toll! (Ich hätte gerne mehr davon, weiß aber leider nicht mehr, wo genau dieser Stoff her kommt.... ;-))

von hinten

Hier jetzt mal in der langen Variante, das mag ich im Herbst und Winter einfach lieber. Meine ganzen dreiviertel Shirts kommen in der Zeit einfach nie zum Einsatz.


ich liebe Nähte mit der Zwillingsnaht!

feiner Stoff

schöner Ausschnitt hinten
Meine Änderungen: Ich habe den Ausschnitt nach oben versetzt. Bei meinem blauen Shirt ist er mir zu tief. Ebenfalls nach oben versetzt habe ich die Taille (so um 5cm), da mein Oberkörper im Verhältnis zum Rest einfach zu kurz ist :-).
Die Änderungen habe ich aber schon standardmässig in meinem Schnittmuster eingearbeitet.

Verlinkt bei RUMS


Dienstag, 31. Januar 2017

Das Eckige muss Rund aufs Elastische!

Oder anders ausgedrückt: Das Kind hat ein Schwimmabzeichen bekommen!

Mal ehrlich: Jedes Jahr haben doch bestimmt tausende von Müttern das gleiche Problem: Wie bekomme ich das blöde (sorry!) Schwimmabzeichen auf die Badeklamotten?!

Ich hab es letztendlich nach der Methode hier gemacht, aber "Spaß machen" ist etwas anderes.

Egal. Letztendlich bin ich stolz wie Bolle auf mein Kind, das im Intensivschwimmkurs eigentlich "nur" das Seepferdchen machen sollte - und am 8. Mal (nach gut zwei Wochen Schwimmkurs und er konnte vorher NICHT schwimmen) mal eben mit dem Freischwimmer raus marschiert ist).




Viel zu spät habe ich natürlich erst gesehen, dass es das Abzeichen auch schon fertig in Rund zu kaufen gibt. Lasergeschnitten mit Kleber zum Aufbügeln (macht das zusätzliche Annähen leichter).
Und die Idee, dem Kind mit der ersten Prüfung ein Schwimmhandtuch zu schenken, auf dem alle je erreichten Abzeichen drauf kommen, ist natürlich auch nicht die Schlechteste - so eine Badehose ist halt irgendwann zu klein ;-)

Verlinkt bei creadienstag und HOT